Ausstellungen 

Gardafront. Momente des Ersten Weltkrieges am Gardasee 1915-1918

SHARE

GARDAFRONT
Momente des Ersten Weltkrieges am Gardasee
1915-1918

Nago, Obere Straßensperre

ÖFFNUNGSZEITEN
vom 10. Juni bis 31. Oktober 2018
dienstags bis freitags 16.00-22.00 Uhr
samstags und sonntags 10.00-12.00 und 16.00-22.00 Uhr
montags geschlossen

 

Gardafront ist der Name der Ausstellung, die in der oberen Straßensperre von Nago untergebracht ist und von der Gemeinde Nago-Torbole und dem Italienischen Historischen Kriegsmuseum zusammengestellt wurde. Mitgewirkt haben zudem der Kulturverein Benàch und die Kulturgruppe Nagp Torbole.

Die Front am Gardasee stellte nur eine Nebenfront im Ersten Weltkrieg dar. Das am See liegende Grenzgebiet war mit den Sperrwerken in Nago, auf dem Monte Brione und Tombio, der Ponale Straßensperre und den Feldstellungen, die auf dem Baldo und auf den Bergen um das Grestatal sowie in der Sarcaebene und auf den Bergen westlich von Riva errichtet worden waren, ein unüberwindbares Hindernis.

Die Ausstellung begleitet den Besucher von Saal zu Saal zu den wichtigsten Ereignissen des Krieges. Eine Reihe von Ausstellungsstücken, die vom Kriegsmuseum in Rovereto zur Verfügung gestellt worden sind (große Plastiken, Geschützmaterial, Uniformen), Gegenstände aus dem Frontalltag der Soldaten sowie Zeichnungen und Gemälden, die aus der Feder einiger futuristischer Künstler wie Anselmo Bucci und Ettore Gallardi oder vom Kriegsmaler Francesco Ferdinando Rizzi stammen, gehen plastisch auf die Ereignisse ein. Ausgestellt ist auch ein seltenes italienisches Fahrrad („Aquila“ Mod. 1912), das von den Freiwilligen des Fahrrad- und Automobilbataillons genutzt wurde.

Ein wichtiger Abschnitt in der dargestellten Kriegsgeschichte ist den tschechoslowakischen Freiwilligen gewidmet, die in Reihen der 6. Infanterie-Division am Doss Alto bei Nago kämpften und zahlreiche Tote sowohl in den Kämpfen als auch durch standrechtliche Hinrichtungen zu beklagen hatten. Ausgestellt sind Manifeste, die zur Rekrutierung aufrufen, seltene zeitgenössische Gegenstände und die Büsten der zwei vorrangingen Gründer der Tschechoslowakischen Republik, Milan Rastislav Štefánik und Tomáš Garrigue Masaryk.

Die auf Initiative der Gemeinde Nago-Torbole möglich gewordene Ausstellung, ist Teil der Zentenarsveranstaltungen zum Ersten Weltkrieg, die von der Talgemeinschaft Alto Garda und Ledro gefördert und vom Amt für kulturelle Veranstaltungen der Provinz Trient unterstützt werden.